Wie kann ich möglichst sicher Vermögen aufbauen?

Lesedauer: 7 Minuten

Wie kann ich möglichst sicher Vermögen aufbauen?

Lesedauer: 7 Minuten

Wer im Alter abgesichert sein möchte, darf das Thema Finanzplanung und Altersvorsorge nicht auf die lange Bank schieben. Frühes Handeln ist gefragt, um sich ein ausreichend großes Finanzpolster für den Ruhestand aufzubauen. Aber auch junge Menschen und Personen mittleren Alters profitieren natürlich von einem frühen Vermögensaufbau. Denn je länger Sie aktiv investieren, desto mehr können Sie aus Ihrem Geld herausholen. Investments in Immobilien stellen dabei eine besonders beliebte Variante dar.

Wie der Vermögensaufbau am besten anzugehen ist und welche Voraussetzungen Sie als Anleger erfüllen sollten? In diesem Blogbeitrag finden Sie alles Wissenswerte rund um den Aufbau Ihres Vermögens. Erfahren Sie hier, welche Risiken Sie kennen sollten und warum Immobilien zum Vermögensaufbau optimal geeignet sind.

Wie kann ich Vermögen aufbauen?

Das Anlegen von Geld ist nichts, was Sie ad hoc in die Tat umsetzen. Streben Sie einen seriösen und nachhaltigen Vermögensaufbau an, will dieser von Grund auf durchdacht und geplant sein. Schließlich möchten Sie Ihr vorhandenes Geld nicht nur sparen, sondern über die Jahre hinweg aktiv sowie passiv vermehren.

Damit Ihnen dieses Vorhaben gelingt, ist eine sinnvolle Anlagestrategie vonnöten. Grundlage dieser Strategie ist die Wahl einer passenden Geldanlage. Mehrere Möglichkeiten stehen Ihnen hierfür zur Auswahl.

Vermögensaufbau mit Aktien

Auf Einsteiger mag der Aktienmarkt zunächst überfordernd wirken. Das Prinzip dahinter ist jedoch einfach erklärt. Geht ein Unternehmen an die Börse, teilt es sein Eigenkapital in Aktien auf. Sie als Anleger können diese Wertpapiere kaufen und somit vom Erfolg des Unternehmens profitieren. Als Aktionär werden Sie an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt und erhalten sogenannte Dividenden. Darüber hinaus steigt mit dem Wohlergehen des Unternehmens auch der Wert Ihrer Aktie.

Möchten Sie Ihre Aktie verkaufen, richtet sich der Wert nach dem aktuellen Börsenkurs. Hier sind optimales Timing und ein wenig Sachverstand gefragt. Wer einen Vermögensaufbau mit Aktien anstrebt, sollte dementsprechend das notwendige Know-how mitbringen oder einen fachkundigen Experten an seiner Seite wissen. Andernfalls droht die Geldanlage ins Gegenteil zu kippen und kann sich für Sie als Anleger gar negativ auswirken.

Weniger risikoreich ist der Vermögensaufbau mit ETFs. Hierbei handelt es sich um ein Investment in nachgebildete Publikumsfonds. Der Vorteil: Sie können Ihr Geld in Form einer einzigen Anlage über mehrere Branchen und Anlageklassen hinweg investieren. Entsprechend breit sind Sie aufgestellt. Mögliche Verluste lassen sich auf diese Weise einfacher ausgleichen.

Vermögensaufbau mit Immobilien

Immobilien zählen zu den sichersten Geldanlagen. Zudem bieten sie den Vorteil, dass Sie für den Vermögensaufbau mit Immobilien kein ausuferndes Fachwissen benötigen. Ein Grundverständnis sowie Interesse am aktuellen Immobilienmarkt sind dennoch sinnvoll, um erfolgreich zu investieren.

Immobilien als Geldanlage sind gefragt, vermutlich mehr denn je. Dies hat zur Folge, dass die Preise für Immobilien rasant und stetig nach oben steigen. Sind Sie am Aufbau Ihres Vermögens mit Immobilien interessiert, haben Sie zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie Immobilien selbst erwerben und vermieten. So generieren Sie über Jahre hinweg sicheres, passives Einkommen. Ehe Sie mit den Mieteinnahmen jedoch grüne Zahlen schreiben und Ihren Vermögensaufbau vorantreiben, müssen Sie zunächst hohe Geldsummen investieren bzw. Ihre Kreditschulden bei der Bank begleichen.

Zum anderen besteht die Möglichkeit, in Immobilienfonds zu investieren oder Immobilienanteile zu kaufen. Das sogenannte Crowdinvesting stellt dabei eine relativ moderne Investmentform dar. Hierbei investieren Sie vergleichsweise geringe Beträge, können aber dennoch als Gemeinschaft aktiv am Immobilienmarkt teilhaben. Das Verlustrisiko beim Vermögensaufbau mit Immobilien ist gering, weshalb diese Form der Geldanlage besonders bei Anfängern sehr beliebt ist.

Wie ist die Vermögensaufbau-Pyramide aufgeteilt?

Sind Sie an einem Vermögensaufbau interessiert, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Kapitalsteigerung zur Auswahl. Ehe Sie jedoch riskante Investitionen tätigen, sollten Sie zunächst an das Fundament Ihrer Finanzen denken. Ist die Basis abgesichert, können Sie sich Schritt für Schritt an Geldanlagen anderer Kaliber wagen. Wie Sie dabei am besten vorgehen, zeigt Ihnen die Vermögensaufbau-Pyramide.

Nicht nur geht aus dieser anschaulich hervor, wie riskant diverse Geldanlagen sind. Auch können Sie die Vermögensaufbau-Pyramide heranziehen, um anhand dieser Ihren persönlichen Vermögensaufbau strategisch und langfristig zu planen. Unterteilt ist die Pyramide in vier Stufen.

Stufe 1: Basisabsicherung

Ein nachhaltiger Vermögensaufbau gelingt nur dann, wenn das Fundament beständig ist. Demnach ist eine fest kalkulierbare Basisabsicherung zwingend notwendig. Hierzu zählen sämtliche Positionen, auf welche Sie sich mit Sicherheit stützen können. Von Ihrem Netto-Monatseinkommen bis hin zur klassischen Altersvorsorge.

Stufe 2: Notgroschen

Geldanlagen sind häufig mit einem gewissen Risiko verbunden. Um vor finanziellen Engpässen oder gar einer Pleite geschützt zu sein, ist eine Liquiditätsreserve überaus empfehlenswert – der sogenannte Notgroschen. So bleiben Sie zu jeder Zeit zahlungsfähig. 

Stufe 3: Sicherere Geldanlagen 

Ist die Basis abgesichert und der Notgroschen zur Seite gelegt, können Sie mit dem aktiven Vermögensaufbau beginnen. Einsteiger sollten sich hierbei zunächst um sichere Geldanlagen ohne großes Verlustrisiko bemühen.

Stufe 4: Spekulative Geldanlagen

Das schnelle Geld steckt in den spekulativen Geldanlagen an der Spitze der Vermögensaufbau-Pyramide. Hier lassen sich die größten Renditen einfahren. Allerdings drohen zeitgleich auch die größten Verluste. Der Vermögensaufbau mit spekulativen Kapitalanlagen ist demnach ausschließlich Kennern der Branche zu empfehlen.

Ab wann ist der Vermögensaufbau sinnvoll?

Wer Vermögen aufbauen will, muss ausreichend Zeit, Geduld und Disziplin mitbringen. Denn von heute auf morgen lässt sich Ihr Kapital nicht vermehren. Daher ist es ratsam, den eigenen Vermögensaufbau bereits so früh wie möglich zu fokussieren. Je früher Sie sinnvolle Geldanlagen tätigen, umso mehr zahlen sich diese für Sie am Ende aus.

Ab welchem Alter der Vermögensaufbau sinnvoll ist, lässt sich pauschal nicht benennen. Als Anleger sollten Sie jedoch über ein festes sowie ausreichend hohes Einkommen verfügen, um monatlich in Ihren Vermögensaufbau zu investieren. Wie viel Eigenkapital hierfür vonnöten ist, erfahren Sie im folgenden Kapitel.

Warum ein früher Vermögensaufbau ebenfalls sinnvoll ist? Je früher Sie den Aktienmarkt kennenlernen und sich mit Kapitalaufbau auseinandersetzen, umso eher lernen Sie, Trends zu erkennen und richtig einzuschätzen. Sie eignen sich ein gewisses Basis- und anschließend Fachwissen an, welches Ihnen beim erfolgreichen Vermögensaufbau hilft.

Haben Sie Ihr Geld richtig angelegt, versprechen lange Anlagezeiträume größere Gewinne. Zudem können mögliche Verluste über einen langen Zeitraum hinweg besser ausgeglichen werden.

Wie kann ich Vermögen aufbauen mit wenig Geld?

Der Gedanke, das eigene Geld in etwas nicht Greifbares zu investieren, kann im ersten Moment abschreckend sein. Zumal bei Investitionen in Aktien und Fonds immer ein gewisses Risiko mitschwingt. Lohnt es sich überhaupt, mit kleinen Geldsummen in den Vermögensaufbau zu investieren? Auch diese Frage ist üblich und hemmt unerfahrene Anleger häufig, den ersten Schritt zum erfolgreichen Vermögensaufbau zu wagen.

Dabei ist die Antwort darauf so eindeutig: Ja, es lohnt sich. Das Anlegen von Geld bzw. der Kauf von Aktien ist längst nicht mehr nur Top-Verdienern möglich. Schon mit geringen Geldsummen lässt sich das Projekt Vermögensaufbau in Angriff nehmen.

Natürlich werfen höhere Summen bzw. Aktienanteile mehr Rendite ab. Als Faustregel werden meist 5 % des Einkommens genannt, welche Sie monatlich in diverse Geldanlagen investieren sollten. Doch auch Sparpläne mit 25 € Investition pro Monat versprechen bereits eine attraktive, langfristige Geldanlage.

Wann ist kurzfristiger, wann langfristiger Vermögensaufbau sinnvoll?

Wie schon mehrfach in diesem Blogbeitrag erwähnt, bedarf der Vermögensaufbau Zeit. Ein finanzielles Polster lässt sich nicht innerhalb weniger Wochen oder Monate aus dem Boden stampfen. Es wächst gemächlich an.

Dennoch lassen sich Unterschiede feststellen, welche Geldanlageformen einen schnelleren Vermögensaufbau versprechen als beispielsweise andere. Ebenso spielt die Höhe Ihres Investments eine entscheidende Rolle dabei.

Sind Sie an einem möglichst schnellen Vermögensaufbau interessiert, können spekulative Geldanlagen die Lösung sein. Hohe Einsätze führen zu hohen Gewinnen. Allerdings kennt der schnelle Vermögensaufbau auch Schattenseiten. Das Risiko eines Verlustgeschäftes ist wesentlich höher als bei anderen Anlageformen. Hier sollten ausschließlich Profis agieren, welche den Aktienmarkt verstehen und beurteilen können.

Für Einsteiger und Sparer sind sichere Geldanlagen zu empfehlen. Sie markieren den langfristigen Vermögensaufbau mit vielversprechendem Ausgang. Möchten Sie im Alter bestmöglich abgesichert sein, können Sie früh beginnen, Ihr Vermögen aktiv sowie passiv zu vermehren.

Welcher Weg des Vermögensaufbaus ist am sichersten?

Das Spekulieren mit und Anlegen von Geld ist stets mit einem gewissen Risiko verbunden. Wie sich die Aktienmärkte entwickeln, welche Branchen Aufwind erleben und welche Krisen meistern müssen, können Sie als Anleger nicht wissen. Daher ist es im Hinblick auf den Vermögensaufbau sinnvoll, nicht alles auf eine Karte zu setzen.

Investieren Sie beispielsweise in Aktien von Unternehmen einer einzigen Branche, kann sich dies in Krisenzeiten als Problem herausstellen. Sicherer ist es hingegen, sich vielseitig zu positionieren und Investments in verschiedenen Branchen zu tätigen. So lassen sich mögliche Verluste durch Gewinne an anderweitiger Stelle ausgleichen.

Sich breit aufzustellen lässt sich auch auf die Anlageformen übertragen. Anstatt Ihr Kapital in nur eine Investition zu stecken, ist es sinnvoller und sicherer, eine Mischung der Investments vorzunehmen. Hierfür stehen Ihnen beispielsweise Anlageformen wie Aktien, Fonds, Immobilien und Festgeldkonten zur Auswahl.

Grundsätzlich sind Fonds für einen sicheren Vermögensaufbau gut geeignet. Als Anleger profitieren Sie von einer vorteilhaften Risikostreuung und können Ihre gekauften Anteile jederzeit wieder verkaufen.

Welche Voraussetzungen sind für einen Vermögensaufbau zu erfüllen?

Ein erfolgreicher Vermögensaufbau steht und fällt mit der Strategie. Daher ist die erste Voraussetzung für eine glückende Kapitalvermehrung eine detaillierte Übersicht über die eigenen Finanzen. Die Vermögensaufbau-Pyramide aus Kapitel 2 kann dabei hilfreich sein.

Klären Sie zunächst, wie viel Geld Ihnen für Investitionen zur Verfügung steht. Für welche Art der Geldanlage Sie sich im späteren Planungsverlauf entscheiden, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht relevant. Niemals sollten Sie mehr Geld in den Vermögensaufbau investieren, als Ihnen tatsächlich möglich ist.

Voraussetzung Nummer zwei: Überschätzen Sie sich nicht. Als unerfahrener Anleger sollten Sie keinesfalls zu risikofreudig handeln. Entscheiden Sie sich zunächst für eine sicherere Anlageform und sammeln Sie erste Erfahrungen. Mit den Jahren können Sie Ihre Anlagestrategie immer noch erweitern.

Die dritte Voraussetzung, auf welcher ein erfolgreicher Vermögensaufbau basiert, trägt den Namen Zeit. Je weiter Ihr Anlagehorizont reicht, desto mehr können Sie von Ihrem getätigten Investment profitieren. Überstürzen Sie nichts und zeigen Sie sich geduldig. Nicht umsonst heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben! Auf den Vermögensaufbau trifft diese Aussage zu hundert Prozent zu.

Stütz Immotax klärt auf: So gelingt der Vermögensaufbau mit Immobilien

Aktien und Fonds sind Ihnen zu heikel und Sie wünschen sich zur finanziellen Absicherung etwas Handfestes? Eine Immobilie kann Ihnen genau das bieten. Immobilien als Kapitalanlage sind heiß begehrt. Und wie die Zeichen der Zeit aktuell stehen, können Sie sich als Immobilienbesitzer über eine langfristige Wertsteigerung freuen.

Entscheiden Sie sich für den Vermögensaufbau mit Immobilien, profitieren Sie gleich doppelt. Denn nutzen Sie die Immobilie selbst, werden Ihre Finanzen nicht durch hohe Mietkosten belastet. Das gesparte Geld können Sie anderweitig investieren. Vermieten Sie die Immobilie, beeinflussen die monatlichen Mieteinnahmen Ihren Vermögensaufbau ebenfalls positiv.

Sie sehen: Der Vermögensaufbau mit Immobilien ist überaus attraktiv. Sind Sie an einem solchen interessiert, steht Ihnen Stütz Immotax als fachkundiger Partner gern mit Rat und Expertise zur Seite. Wir informieren Sie verständlich über Ihre Möglichkeiten zum Vermögensaufbau und beantworten in einem Beratungsgespräch all Ihre Fragen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

FAQ

Worauf basiert der ETF-Vermögensaufbau?

Damit der ETF-Vermögensaufbau gelingt, ist Zeit eine wichtige Voraussetzung. Investieren Sie frühzeitig in die kostengünstigen und daher attraktiven Indexfonds, vermehrt sich Ihr Investment aufgrund des Zinseszinseffekts stetig.

Wie sollte ein Vermögensaufbau für Frauen aussehen?

Vermögensaufbau ist nicht vom Geschlecht abhängig. Möchten Sie investieren, muss in erster Linie Ihre Planung stimmen. Da Frauen meist ein geringeres Einkommen haben, sollten diese besonders darauf achten, dass die Geldanlagen die finanziellen Mittel nicht überschreiten.

Gibt es Vermögensaufbau-Rechner?

Online-Rechner stehen Ihnen zum Vermögensaufbau unzählige zur Verfügung, auch bekannt als Sparplan-Rechner. Diese sollten jedoch lediglich zur Orientierung dienen. Eine Beratung durch einen fachkundigen Experten ist darüber hinaus in jedem Fall ratsam.

Wir sind für Sie da!

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie einfach über das Kontaktformular oder telefonisch Kontakt zu uns auf.

07231 / 35 50 77