Woran erkenne ich günstige Bauzinsen?

Lesedauer: 8 Minuten

Ohne einen Kredit der Bank ist der Hausbau oder Immobilienkauf für einen Großteil aller Bau- bzw. Kaufwilligen nicht möglich. Planen auch Sie in naher Zukunft, Ihren Traum vom Eigenheim in die Tat umzusetzen, ist eine sinnvolle Baufinanzierung unerlässlich. In diese spielt nicht nur Ihr Eigenkapital ein, sondern auch das Geld, welches Sie von der Bank für Ihr Bau- bzw. Kaufvorhaben erhalten. Ohne Gegenleistung geht in dieser Hinsicht natürlich nichts. Für das geliehene Geld veranschlagt die Bank Zinsen. Diese Zinsen können Sie als Leihgebühr ansehen. Im alltäglichen Sprachgebrauch ist von Bauzinsen bzw. Hypothekenzinsen die Rede.

Doch welche Bauzinsen spielen Ihrer Baufinanzierung in die Karten? Wovon ist die Höhe der Bauzinsen abhängig? Und wie finden Sie die günstigsten Bauzinsen für Ihr Vorhaben? Antworten darauf finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Wie hoch sind Bauzinsen aktuell?

Mit der Höhe der Hypothekenzinsen steht und fällt Ihr Bauprojekt bzw. Ihr Kaufvorhaben. Denn bereits geringe Varianzen in der Höhe der Bauzinsen machen auf die Dauer der Vertragslaufzeit gesehen enorme Unterschiede aus. Finden Sie einen attraktiven Kredit mit günstigen Bauzinsen, kann Ihnen das mehrere Tausend Euro sparen. Je höher die Bauzinsen sind, desto mehr müssen Sie im Laufe der Jahre an Zinskosten zahlen.

Da es sich bei Bauzinsen um zweckgebundene Zinsen handelt, fallen diese meist günstiger aus als jene von Verbraucherkrediten. Aber wie hoch sind denn nun die Bauzinsen aktuell?

Hausbauer und Immobilienkäufer haben Glück. Seit Jahren – unter anderem ausgelöst durch die welt­weite Banken- und Finanz­krise 2008 – erleben Bauzinsen einen Abwärtstrend. Wird Ihnen von der Bank ein Kredit genehmigt, fallen die aktuellen Hypothekenzinsen so gering wie kaum zuvor aus. Im Durchschnitt liegen sie bei 1,1 % effektiven Jahreszins. Wie hoch die Bauzinsen tatsächlich ausfallen, ist jedoch unter anderem abhängig von Ihrer gewünschten Kredithöhe sowie der Dauer der Zinsbindung.

Ist die Bauzinsen-Entwicklung vielversprechend?

Möchten Sie bauen oder eine Immobilie erwerben, sind Sie mit horrenden Kosten konfrontiert. Das einzig Positive daran: Relativ gering fallen die Bauzinsen aus. Lagen die Bauzinsen eines Kredits im Jahr 2011 noch bei rund 4 %, sind aktuell nur etwa 1,1 % zu veranschlagen. Zurückzuführen ist dies unter anderem auf die 0-%-Politik der Europäischen Zentralbank (EZB), welche seit 2016 praktiziert wird.

Ein drastischer Anstieg der Bauzinsen in den kommenden Jahren ist nicht zu erwarten. Aber auch der Abwärtstrend scheint seine Grenze erreicht zu haben. Als Hausbauer bzw. Immobilienkäufer sollten Sie sich demnach darauf einstellen, dass sich die Bauzinsen in den kommenden Jahren wieder leicht erhöhen werden. Jedoch ist lediglich von einem mäßigen Anstieg auszugehen.

Welchen Einfluss hat der EZB-Leitzins auf die Bauzinsen?

Dass der EZB-Leitzins direkten Einfluss auf die Bauzinsen hat, ist nicht korrekt. Viel eher muss von einem indirekten Einfluss gesprochen werden. Der Leitzins stellt das allgemeine Zinsniveau in Europa dar und bestimmt die Konditionen, zu welchen sich europäische Banken untereinander Geld leihen können.

Steigt der EZB-Leitzins, lockt dies mehr und mehr Anleger an den Geldmarkt. Das Interesse an sicheren Staatsanleihen sinkt hingegen, wodurch die Zinsen für Pfandbriefe und Anleihen steigen. Und mit ihnen die Bauzinsen.

Wovon hängen günstige Bauzinsen ab?

Beantragen Sie bei der Bank einen Baukredit, hat diese in der Regel das letzte Wort. Zu welchen Konditionen Sie Ihren Kredit erhalten, macht die Bank von verschiedenen Faktoren abhängig. Neben der aktuellen Bauzins-Entwicklung werden in erster Linie Ihre persönlichen Lebens­um­stände berücksichtigt. Diese Faktoren beeinflussen die Kreditkonditionen samt Bauzinsen:

Immobilienlage

Tatsächlich kann die Lage Ihres Bauplatzes bzw. Ihrer Wunschimmobilie Einfluss auf die Höhe der Bauzinsen haben. Besonders gut stehen Ihre Chancen auf attraktive Bauzinsen, wenn Sie in Regionen mit hoher Nachfrage sesshaft werden möchten. Schlechte Verkehrs­anbin­dungen und mangelnde Arbeitsplätze führen auf lange Sicht zu einem Bevölkerungsrückgang. Diesen Faktor berücksichtigt die Bank bei der Kreditvergabe und veranschlagt für Regionen mit geringer Nachfrage höhere Hypothekenzinsen.

Immobiliennutzung

Vergleichsweise hohe Bauzinsen müssen Sie erwarten, wenn Sie Ihre Immobilie nicht selbst nutzen wollen. Handelt es sich um eine vermietete Immobilie, sieht die Bank das Risiko eines Zahlungsausfalls gegeben. Höhere Bauzinsen sind die Folge.

Bonität

Ihre Bonität gibt Auskunft darüber, wie kreditwürdig Sie sind. Für die Bank ist die Abfrage der Bonität im Vorfeld einer Kreditvergabe Standard. Haben Sie sich in der Vergangenheit bereits etwas zu Schulden kommen lassen und konnten Zahlungsaufforderungen nicht nachkommen, wirkt sich dies negativ auf Ihre Kreditwürdigkeit aus. Ebenfalls nehmen Faktoren wir Ihr Beruf, das Gehalt und Nebeneinkünfte Einfluss auf die Bonität.

Kreditsumme

Banken vergeben Kredite in verschiedenen Höhen. Wie viel Geld Sie sich von der Bank leihen wollen, kann die Höhe der Bauzinsen beeinflussen. Dabei gilt: Je höher das Darlehen, desto höher die Bauzinsen. Zu erklären ist dieser Umstand in dem Risiko, welches die Bank mit der Kreditvergabe eingeht. Je mehr Geld Sie sich leihen, desto größer die Gefahr, dass Sie dieses nicht vollständig zurückzahlen können.

Tilgungshöhe

Die Tilgungshöhe beschreibt den prozentualen Kreditanteil, welchen Sie Monat für Monat an die Bank zurückzahlen. Wie hoch die Bauzinsen Ihres Baukredites ausfallen, ist unter von Ihrer monatlichen Zahlungsbereitschaft abhängig. Dabei sind zwei gänzlich gegensätzliche Szenarien möglich.

Entweder belohnt Sie die Bank bei einer hohen Tilgungsrate von 2 bis 3 % mit einem geringen Zinssatz. Schließlich sind Sie offenkundig an einer schnellen Rückzahlung des geliehenen Geldes interessiert. Oder die Bank befürchtet, aufgrund der hohen Tilgungsrate und somit schnellen Rückzahlung nicht ausreichend Zinsprofit zu machen. Dann sollen von Beginn an hohe Bauzinsen dies ausgleichen.

Zinsbindung

Die Zinsbindung ist mit der Vertragslaufzeit des bewilligten Kredits gleichzusetzen. Innerhalb dieses festgelegten Zeitraums dürfen die Bauzinsen dank Sollzinsbindung nicht angehoben werden. Wie lange Sie sich an den Vertrag binden möchten, hat Einfluss auf die Höhe der Bauzinsen.

Ist ein Anstieg der Bauzinsen abzusehen, sollten Sie sich die aktuell noch günstigen Bauzinsen so lange wie möglich sichern. Mindestens 15 bis 20 Jahre sind zu empfehlen und versprechen Ihnen eine gewisse Planungssicherheit. Bei fallenden Bauzinsen ist hingegen eine etwas kürzere Zinsbindung sinnvoll, sodass Sie von einer güns­tige­n Anschluss­finan­zierung profitieren können.

Ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital möglich?

Häufig sind es Paare oder junge Familien, welche sich den Bau der eigenen vier Wände wünschen, aber nicht leisten können. Denn Eigenkapital besitzen meist nur wenige. Den Traum des Eigenheims an den Nagel hängen müssen Sie in diesem Fall aber nicht. Denn immer mehr Banken ermöglichen mittlerweile auch Baufinanzierungen ohne Eigenkapital.

Um von der Bank eine Vollfinanzierung des Baus oder der Immobilie zu erhalten, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Hierzu zählt, dass Sie als Kreditnehmer über ein ausreichend hohes Einkommen und eine sichere, unbefristete Arbeitsstelle verfügen. Ebenso darf Ihre Bonität nicht zu wünschen übrig lassen.

Die besten Chancen auf eine Vollfinanzierung durch die Bank haben in der Regel Beamte und Arbeitende im öffentlichen Dienst. Dennoch müssen auch sie mit erhöhten Bauzinsen bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital rechnen. Schließlich geht die Bank mit der Kreditvergabe ein überdurchschnittlich hohes Risiko ein.

Warum Bauzinsen mit Eigenkapital attraktiver sind

Banken schätzen Hausbauer und Immobilienkäufer mit Eigenkapital. Denn je mehr Eigenkapital Sie in Ihr Vorhaben investieren, desto geringer gestaltet sich das Kreditvergabe-Risiko für die Bank. Dank Eigenkapital müssen Sie sich weniger Geld leihen und das Ausfallrisiko für die Bank wird reduziert. Dies belohnen Banken für gewöhnlich mit attraktiven Bauzinsen.

In Bezug auf das Eigenkapital im Rahmen der Baufinanzierung gilt die Faustregel: Mindestens die Bau- bzw. Kaufnebenkosten sollten Sie mit Ihrem Geld aus eigener Tasche stemmen können. Diese umfassen Kosten für den Notar, den Grundbucheintrag sowie die Grunderwerbssteuer. 

Wie können Sie bei der Anschlussfinanzierung von günstigen Bauzinsen profitieren?

Einen Baukredit von der Bank zu erhalten, ist ein erster und wichtiger Schritt in Richtung Eigenheim. So lange der Kreditvertrag aktiv ist, gilt die Sollzinsbindung. Läuft die im Vorfeld festgelegte Zinsbindung jedoch nach 10 oder 15 Jahren aus, kommt es nicht selten vor, dass die Schulden der Immobilie noch nicht gänzlich getilgt sind. Um als Kreditnehmer nicht auf der Restschuld sitzen zu bleiben, sollten Sie sich am besten frühzeitig um eine geeignete Anschlussfinanzierung bemühen. Meist kommt in diesem Fall das sogenannte Forward-Darlehen infrage.

Das Forward-Darlehen ermöglicht es Ihnen als Kreditnehmer, schon jetzt von den günstigen Bauzinsen zu profitieren. Obwohl Sie das Geld der Bank erst zu einem späteren Zeitpunkt erhalten. Ein Forward-Darlehen können Sie bis zu zwölf Monate vor Ablauf der Sollzinsbindung abschließen. Frühestens ist ein Vertragsabschluss fünf Jahre im Voraus möglich.

Wann die Beantragung eines Forward-Darlehens sinnvoll ist, hängt in erster Linie von der Entwicklung der Bauzinsen ab. Ein wenig Glück kann hierbei nicht schaden. Denn schließen Sie ein Forward-Darlehen zu dem aktuellen Zinssatz ab und dieser fällt in den kommenden Jahren, sind Sie an den vereinbarten Zinssatz gebunden. Sie zahlen als Kreditnehmer drauf. Steigt der Zinssatz jedoch und Sie haben sich die aktuell günstigen Bauzinsen für Ihre Forward-Darlehen gesichert, profitieren Sie von einer attraktiven Anschlussfinanzierung.

Ein Forward-Darlehen zur Anschlussfinanzierung ist vor allem in der aktuellen Niedrigzinsphase sinnvoll. Zum einen kommen Ihnen die günstigen Bauzinsen zugute. Zum anderen genießen Sie hohe Planungssicherheit. Da ein Forward-Darlehen ähnlich wie ein Annuitätendarlehen eine Sollzinsbindung besitzt, können Sie mit einer stets gleichbleibenden Zinsrate rechnen. So ist Ihre Baufinanzierung in trockenen Tüchern und Sie werden nicht von steigenden finanziellen Belastungen überrascht.

Wofür ist eine Bauzinsen-Chart sinnvoll?

Einen Baukredit können Sie in Deutschland bei jeder Bank beantragen. Wann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist, können Sie mithilfe einer Bauzinsen-Chart ermitteln. Ein solches Tool steht Ihnen im Internet von mehreren Anbietern kostenfrei zur Verfügung und hilft Ihnen bei der Planung Ihrer Baufinanzierung.

Eine Bauzins-Chart ermöglicht Ihnen einen Überblick über die aktuellen Bauzinsen und zeigt Ihnen deren Entwicklung auf. Hierfür können Sie in den Charts zurückreichende Zeiträume festlegen, welche im Anschluss grafisch dargestellt werden. Mehrere farbige Linien machen deutlich, wie sich die Bauzinsen in den vergangenen Jahren erhöht oder gesenkt haben. Auf diese Weise lässt sich ein Trend erkennen, welcher Ihnen bei der Entscheidung über die Baufinanzierung behilflich sein kann.

Ebenfalls können Sie in einigen Bauzins-Charts mehrere Optionen der Sollzinsbindung durchspielen. Auf diese Weise erfahren Sie, wie die Konditionen in einem Zeit­raum Ihrer Wahl variieren. Je nach Bauzinsen-Chart werden Ihnen zudem attraktive und aktuelle Bauzinsen diverser Anbieter vorgeschlagen.

Wie kann ich Bauzinsen vergleichen?

Um den ersten Schritt Richtung Eigenheim gehen zu können, müssen Sie zunächst die Planung in Angriff nehmen. Dies kann mitunter herausfordernd sein und auf den ersten Blick erschlagend wirken. Machen Sie sich im Vorfeld am besten aussagekräftige Notizen über Ihre finanzielle Situation. Wie viel Eigenkapital steht Ihnen zur Verfügung? Wie viel Geld können Sie monatlich für Ihr Bauvorhaben oder den Kauf einer Immobilie aufbringen?

Sind Sie sich über Ihre Finanzen im Klaren, kann die Suche nach dem Baukredit starten. Natürlich sollten Sie sich nicht auf das erstbeste Angebot einlassen. Ratsam ist es, mehrere Kreditangebote zu vergleichen, um sich so die besten Bauzinsen und Konditionen zu sichern.

Nutzen Sie die Online-Angebote von Banken und Kreditberatern, um sich einen Überblick über Ihre Möglichkeiten zu verschaffen. In der Regel basieren die gängigsten Baukreditrechner auf tagesaktuellen Angeboten. So erhalten Sie realistische Ergebnisse und können die ermittelten Bauzinsen gut miteinander vergleichen.

Wie hilft Stütz Immotax bei der Baufinanzierung?

Möchten Sie sich den Traum vom Eigenheim erfüllen, gestalten günstige Bauzinsen Ihr Vorhaben um einiges einfacher. Die finanzielle Belastung für Sie als Kreditnehmer wird auf diese Weise gesenkt. Dennoch sind attraktive Bauzinsen allein kein Erfolgsversprechen für ein glückendes Bauvorhaben. Die gesamte Baufinanzierung muss Hand und Fuß haben und darf Ihre finanziellen Möglichkeiten nicht überschreiten.

Die Planung einer Baufinanzierung selbstständig aus dem Boden zu stampfen, ist für Ungeübte eine Herausforderung. Zu viele Faktoren gilt es zu beachten, unzählige Angebote zu vergleichen. Glücklich ist, wer sich an dieser Stelle auf einen fachkundigen Experten verlassen kann. Wir von Stütz Immotax sind gern für Sie da.

Kompetent und verständlich zeigen wir Ihnen Ihre Optionen zur günstigen Baufinanzierung auf. Wir kennen den Immobilienmarkt und haben die aktuelle Entwicklung der Bauzinsen stets im Blick. So ermitteln wir für Sie den besten Zeitpunkt zur Kreditbeantragung und beraten Sie umfassend in Ihrem Vorhaben. Auf welche Konditionen sollten Sie besonderen Wert legen? Und welche Bauzinsen sind für Sie tragbar? In einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir gern all Ihre Fragen!

FAQ

Wie sichert man sich günstige Bauzinsen?

Als Kreditnehmer können Sie von der aktuellen Niedrigzinsphase profitieren. Positiv beeinflusst werden niedrige Bauzinsen zudem durch eine günstige Lage Ihrer Immobilie, der geplanten Eigennutzung und dem Einbringen von Eigenkapital.

Wie lassen sich Bauzinsen vergleichen?

Um einen Überblick über die aktuellen Bauzinsen sowie deren Entwicklung zu erhalten, empfehlen sich Bauzins-Charts. Diese zeigen Ihnen grafisch auf, ob und in welchem Ausmaß die Zinsen steigen oder fallen. So können Sie attraktive Angebote für Ihr Vorhaben finden.

Wie sieht die Bauzinsen-Prognose der kommenden Jahre aus?

Seit Jahren profitieren Kreditnehmer von der Niedrigzinsphase. Wollen Sie sich günstige Bauzinsen sichern, ist aktuell der beste Zeitpunkt. Denn ein leichter Anstieg der Bauzinsen ist in mäßigem Rahmen zu erwarten.

Wir sind für Sie da!

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie einfach über das Kontaktformular oder telefonisch Kontakt zu uns auf.

07231 / 35 50 77